Trainingslager in Schwaan

“VON NICHTS KOMMT NICHTS!!!” Unser Motto für das diesjährige Trainingslager als Vorbereitung für die anstehende (Kurzstrecken-)Saison. Wie im letzten Jahr wählten wir den Trainingslager_2016_AnzeigebildZeltplatz in Schwaan für unsere Trainingseinheiten. Es sollte ein sportliches aber auch geselliges Wochenende werden, denn neben den sportlichen Herausforderungen steht auch immer die Stärkung des Teamgeistes im Mittelpunkt.

Ein großer Teil unseres Teams reiste bereits am Freitag Abend an, sodass wir den Abend gemeinsam ausklingen ließen. Beim Grillen und einem kleinen Bier, Sekt, Prosecco oder was auch immer genossen wir das herrliche Wetter. Einige von Trainingslager_2016_019uns hatten jedoch ein wenig mit den umher schwirrenden Mücken zu kämpfen. Da half nur die Chemiekeule.

Kaum war die Sonne am nächsten Morgen aufgegangen, setzte ein nicht zu überhörendes Vogelgezwitscher ein. An Schlafen war da nicht mehr zu denken. Da fiel das Aufstehen auch nicht mehr so schwer. Nach einen Frühstück unter freiem Himmel und bei Sonnenschein machten wir uns gestärkt auf zur ersten Trainingseinheit. Dies sollte nicht die einzige Einheit bleiben. Über den Tag verteilt, absolvierten wir vier Einheiten mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Von der Kurz- bis zur Langstrecke war Trainingslager_2016_009alles vertreten. Nach einer Gesamtstrecke von über 30 Kilometern schmerzten die Knochen und Muskeln doch ein wenig und so waren alle froh, dass es für heute vorbei war.

Nach einer erholsamen Dusche gingen wir zum gemütlichen Teil über. Grillen, plaudern, analysieren. So kann man den Abend zusammenfassen. Auch ein erster Blick auf unsere Videoaufzeichnungen haben wir bereits geworfen. An diesem Abend wurden wir jedoch nicht “alt”. Das Training hat doch ein wenig geschlaucht.

Am nächsten Morgen wiederholte sich das gleiche Schauspiel. Getreu dem Motto “Und täglich grüßt das Murmeltier” waren die Vögel wieder in Höchstform. Mit leicht schmerzenden Muskeln Trainingslager_2016_029bereiteten wir uns nach einem guten Frühstück mit frischen Brötchen auf die letzte Einheit an diesem Wochenende vor. Auspaddeln war angesagt. Nach etwa 8 Kilometern hatten wir es schließlich geschafft. Jetzt hieß es nur noch zusammenpacken, Boot verladen und alles zum Verein zurückbringen.

Damit ging ein schönes und anstrengendes Trainingslager zu Ende. Ein paar Impressionen findet ihr in der Galerie.