3. Platz bei der Premiere in Groß Lüsewitz

Am ersten Septemberwochenende machten wir einen Abstecher nach Groß Lüsewitz. Als Vorbereitungswettkampf für das Herbstrennen in Rostock und als Ersatztermin für den leider ausgefallenen Taiwan Cup in Hamburg nahmen wir am hier stattfindenden Drachenbootwettkampf teil. Bei einem kleinen, aber feinen Starterfeld standen die Chancen für eine vordere Platzierung nicht schlecht.

Nach zwei guten Zeitläufen erreichten wir das Halbfinale der Sportklasse. Hier trafen wir ausgerechnet auf das stärkste Team des Tages. Dies war jedoch alles andere als gut, denn nur der Sieger des Halbfinales kam direkt weiter. Nun hieß es also den anderen Teams zu zeigen, “wo der Frosch die Locken hat”.

Auch bei aller Anstrengung reichte es nicht zum Sieg im Halbfinale. Unsere Hoffnung ruhte jetzt auf der guten Zeit, die wir gefahren waren. Wir mussten nur noch den zweiten Halbfinallauf abwarten. Und es reichte. Als zeitschnellster Zweiter füllten wir den Finallauf auf.

Hier trafen wir unter anderem wieder auf unseren Gegner aus dem Halbfinale. Nach den bisher gefahrenen Zeiten standen die Chancen für einen zweiten Platz nicht schlecht. Oder könnten wir eventuell sogar um den Sieg mitfahren? Nach ewigem hin und her beim Einschwimmen an der Startlinie ging es auf ins Rennen. Zwischen dem Start und Ziel lagen nur noch 216 Meter. Dies sollte doch zu schaffen sein.

Aber es kam anders als gedacht. Im Ziel angekommen, mussten wir feststellen, dass wir nur den dritten Platz erreicht hatten. Wie konnte dies passieren. Das dritte Team im Finallauf fuhr plötzlich knapp drei Sekunden schneller als in den anderen Rennen des Tages. Ging hier alles mit rechten Dingen zu? Etwas Genaues weiß man nicht, aber wir haben den starken Verdacht, dass sich das Team auf die Welle des stärksten Team gesetzt hat und sich so einen Vorteil verschafft hat.

Tja, so ist das nun mal. Wir sind mit unserem Ergebnis dennoch zufrieden. Nach einer längeren Pause seit Juni war es mal wieder schön, an einem Wettkampf teilzunehmen. Mal sehen was am nächsten Wochenende beim Herbstrennen in Rostock für uns herausspringt.

Die Bilder vom Wettkampf findet ihr in der Galerie.