4. und 6. Platz beim FüWa-Race

Wie jedes Jahr war es Mitte Juni 2013 wieder soweit – die Rennen des FüWa-Race standen an.

Den Auftakt machte das 2.300 m-Nachtrennen. Dieses konnten wir mit einem hervorragenden 6. Platz abschließen. In einer Zeit von 11:16,43 erreichten wir nach einem guten Rennen mit FueWa_2013_Urkunden_Pokal_kleinzwei Wenden glücklich und erleichtert das Ziel. Wir hatten Alles gegeben.

Anschließend stimmten wir uns auf den Samstag ein, denn “Nach dem Rennen ist vor dem Rennen”.

Der Samstag begann mit den Vorläufen auf der Kurzstrecke (250 m). Konnten wir das erste Rennen noch mit einem großen Vorsprung gewinnen, wurden wir im zweiten Rennen auf den letzten Metern abgefangen. Spätestens jetzt wurde klar – es ist ein “Startnummernrennen”. Durch die unterschiedlichen Strömungen auf den einzelnen Bahnen wurden die Ergebnisse leider etwas beeinflusst. Aber davon ließen wir uns nicht beeindrucken. Von Zeiten knapp über 1:13 Minuten steigerten wir uns über die Zwischenläufe bis auf 1:09,444 Minuten. Dies FueWa_2013_Anzeigebildbedeutet schlussendlich den Einzug ins Finale der Sportklasse. Hier jedoch schlug das Schicksal wieder zu, denn wir mussten auf der Bahn 4 starten – leider die Bahn mit der größten Gegenströmung kurz vor dem Ziel. Nichtsdestotrotz mobilisierten wir auch hier unsere letzten Kräfte. Das Ergebnis war zwar nur der 4. Platz, aber wir hatten uns nichts vorzuwerfen.